Zum Inhalt Zum Hauptmenü
  • twitter
  • rss
Menu

Für immer jung? Wien trotzt der Bevölkerungsalterung

#wieninzahlen-Chart Story #1 (03/2019)

Unsere erste #wieninzahlen-Chart Story zeigt: Seit Jahrzehnten sinkt das Durchschnittsalter der Wiener Bevölkerung, während es in den anderen Bundesländern ansteigt. Vor einem halben Jahrhundert war die Ausgangslage eine ganz andere: Wien war in den 1960er- und 1970er-Jahren eine demographisch gealterte Stadt; die anderen acht Länder waren damals deutlich jünger.


Grafik: Wien ist das jüngste Bundesland Österreichs

Zwei Migrations-Trends haben Wien deutlich „verjüngt“: Einerseits wandern junge Erwachsene insbesondere aus den ländlichen Regionen in Österreichs Städte, allen voran in die Metropole Wien. Dies fördert die Alterung der Bevölkerung in den Abwanderungsregionen und senkt gleichzeitig das Durchschnittsalter in den urbanen Zentren. Zudem sind in den letzten Jahrzehnten viele, zumeist junge, internationale Zuwanderer und Zuwanderinnen nach Wien gezogen.

Die anhaltende Zuwanderung aus dem In- und Ausland hat Wien also demographisch verjüngt und jung gehalten. Die anderen acht Bundesländer sind währenddessen gealtert. Da wir in den nächsten Jahren von weniger Zuwanderung nach Wien ausgehen, wird zwar das Durchschnittsalter hier wieder leicht ansteigen. Trotzdem gehen wir davon aus, dass die Bundeshauptstadt auch in Zukunft das jüngste Bundesland Österreichs bleibt.


Zur Animation als MP4-Video auf wien.at

Ein Kommentar

  • 27. März 2019 von Kurt Hahn

    Sg. Anonym,

    zuerst einmal Gratulation zu der wirklich putzigen Animation.

    Man sieht daran aber eher, wie die Bundesländer gealtert sind und weniger, dass Wien jünger wird.

    Das Durchschnittsalter sinkt von 42,5 auf 40,8 in ca 60 Jahren.
    Das scheint mir nicht sehr bedeutend zu sein.

    Sieht man sich die demographischen Indikatoren der Statistik Austria an, link: http://statistik.at/wcm/idc/idcplg?IdcService=GET_NATIVE_FILE&RevisionSelectionMethod=LatestReleased&dDocName=068735

    Blatt II z.B. so sieht man, dass der Anteil der 0 bis 19 jährigen 1961 sogar höher war als jetzt, der über 65 jährigen damals höher und der dazwischen leicht geringer (1961) wodurch der leicht geringere Altersdurchschnitt zustandekommmt.

    Aus den Daten kann man sagen:
    Die Bundesländer recht stark gealtert, Wien minimal vergüngt, wodurch ein gewisser Diskrepanzeffekt entsteht, mehr aber auch nicht.

    MfG
    Kurt Hahn

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie

  • Ihre E-Mail wird privat gehalten.
  • Pflichtfelder sind markiert mit *
Kommentar



Datenschutzbestimmungen

  • twitter
  • rss