Zum Inhalt Zum Hauptmenü
  • twitter
  • rss
Menu

Über politisches Lobbying, Lawinen und Gebühren. Eine Kurzanalyse von Klemens Himpele

Die Agenda Austria hat gestern u.a. zu der im Jänner 2017 geplanten Inflationsanpassung einiger Gebühren der Stadt Wien (und auch vieler anderer Gemeinden in Österreich) getwittert. Klemens Himpele, Volkswirt und Leiter der Magistratsabteilung 23 – Wirtschaft, Arbeit und Statistik hat das ein bisschen genauer angesehen.

Messe Wien Effekt – Arbeitsplätze, Wertschöpfung, Internationalität

Mit 270 Millionen Euro Bruttowertschöpfung und steuerlichen Effekten im Ausmaß von € 128 Mio. sichert die Reed Messe Wien nicht nur 4.500 Arbeitsplätze, sie bringt jährlich auch 720.000 BesucherInnen nach Wien und ist damit wichtiger Wirtschaftsmotor und Impulsgeber für die Hauptstadt Österreichs. Dies bestätigt eine aktuelle Studie des Österreichischen Instituts für Wirtschaftsforschung (WIFO).

Gebührenvalorisierung 2017 – Die Fakten

Die Valorisierung in Wien richtet sich strikt nach dem VerbraucherInnenpreisindex. Das ist im Prinzip eine Wertsicherung, die die Inflation abgilt. Gebühren steigen nicht automatisch, sondern nur dann, wenn der jeweils gesetzlich definierte Schwellenwert (meist 3%) übertroffen wird. Wir haben alle Fakten zur Valorisierung 2017 zusammengefasst.

  • twitter
  • rss